http://wera.cen.uni-hamburg.de/TRUMP_Bericht_NWWind.shtml Last update: Wednesday, 25-Nov-2015 15:31:00 CET
 
University of Hamburg HF-Radar Home Page
 
Information Projects Publications Experiments Links Tests Institute of Oceanography Address
Projects: SURLITOP Wings for Ships EuroROSE Uni Hawaii SCAWVEX TRUMP
 
 
 

TRUMP: Nord-West-Wind

Abbildung 1 zeigt ein Oberflächen-Strömungsfeld, wie es sich typischerweise bei länger anhaltenden, nordwestlichen Winden zwischen 5 m/s und 10 m/s Windgeschwindigkeit einstellt: Das Wasser strömt von Nord-West nach Süd-Ost entlang der Küste Usedoms.

Abbildung 1: Ein Strömungsfeld, wie es sich bei nord-westlichen Winden einstellt. Dargestellt ist der Mittelwert über 17,5 Stunden vom 04.04.1995 02:00 Uhr UTC bis 04.04.1995 19:30 Uhr UTC.

Gezeigt ist die Strömung, gemittelt über 17,5 Stunden. Dabei spielt die genaue Windrichtung eine untergeordnete Rolle, weil die Strömung durch den Küstenverlauf und die Oderbank geführt wird. Auch der durch den Wind bedingte Ekman-Transport erzeugt bei westlichen Winden eine Strömungskomponente nach Süd-Osten, so daß sich beide Einflüsse in ihrer Wirkung ergänzen.

Die gemessenen Strömungsgeschwindigkeiten betragen je nach Windstärke bis zu 25 cm/s. Bei einer Windstärke von 5 m/s wurden Strömungen von etwa 15 cm/s beobachtet, was 13 km pro Tag entspricht.

Praktisch die gleiche Situation konnte zwischen dem 21.06.1995 15:00 Uhr UTC und dem 22.06.1995 13:30 Uhr UTC beobachtet werden.


klaus-werner.gurgel@uni-hamburg.de
last update 17-Feb-1998
 
 
 
This web site does not log IP addresses or use any cookies.
 
 
Klaus-Werner Gurgel's Homepage
Comments to:
 
WASd webserver
 
OpenVMS Operating SYSTEM
  Valid HTML 4.0!